Erneut Tennis-Krimi bei den H50

Erneut Tennis-Krimi bei den H50

von Ralph Rosenthal

Caesarpark gewinnt 11:10 in Ruchheim

Wie bereits im ersten Medenspiel (13:8 Sieg in Grünstadt), kam es bei den H50 in Ruchheim erneut zu einem spektakulären Showdown in den Doppeln. Nach vier gewonnenen Einzeln (Schumann, Olfermann, Annawald und Dienes) und der damit verbundenen 8:4 Führung brauchte man wieder „nur“ ein Doppel zum Sieg.

Recht schnell wurde deutlich, dass dies wieder eine spannende Angelegenheit werden wird. Denn sowohl das Zweier-Doppel (Lang/Rosenthal) als auch das neu formierte Dreier-Doppel (Annawald/Dienes) verloren. Hinzu kam, dass die an Position eins spielenden Schumann/Olfermann zu diesem Zeitpunkt fast aussichtslos mit 2:6 und 1:4 zurücklagen. Doch dann kam das Comeback des Wilfrid Schumann.

Mit seinem zum Ende des Spiels stark spielenden Doppelpartner Kai Olfermann sorgten die beiden für die Sensation des Tages und siegten noch im Champions-Tiebreak mit 10:6. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen liegt man nun auf Rang drei der Tabelle.

Am nächsten Wochenende müssen die H50 zum leicht favorisierten TC Mörsch Frankenthal, der sein erstes Spiel gegen Altrip mit 16:5 recht deutlich gewann. Dabei stand es nach den Einzeln noch 6:6, dann holten die starken Mörscher-Doppel alle neun möglichen Punkte. Der Caesarpark ist also gewarnt, hofft aber insgeheim auf eine weitere Überraschung.

Share This