H50 besiegen Siegelbach: Spannung bis zum letzten Ballwechsel

H50 besiegen Siegelbach: Spannung bis zum letzten Ballwechsel

von Ralph Rosenthal

Auch in Siegelbach machten es die Herren 50 spannend, siegten aber letztendlich mit 12:9. Erneut war es eine taktische Aufstellung der Doppel die dem TC Caesarpark den Gesamterfolg sicherte.

Nach den Einzeln stand es 3:3. Mannschaftskapitän Schumann mit einer erneut überzeugenden Vorstellung, ein kämpferischer Kai Olfermann und der wieder erstarkte Harald Lang holten die Einzelpunkte.

Ralph Rosenthal konnte nicht an sein erfolgreiches Spiel der Vorwoche anknüpfen und verlor an Position 4 sein Einzel. Zu allem Überfluss verletzte er sich beim Stand von  3:6 und 4:2 am Oberschenkel und fällt wohl für die Partie beim TC Weisenheim aus. Auch Herzog und Annawald unterlagen den Siegelbachern Routiniers „Oki“-Truc und von Wuthenau.

Also musste die Entscheidung wieder in den Doppeln fallen.

Im Zweier-Doppel besiegten Lang/Herzog ihre Siegelbacher Kontrahenten Kaffitz/von Wuthenau recht deutlich in zwei Sätzen (1:6/4:6). Im Doppel 3 hatten die tapfer kämpfenden Stemler/Annawald aber keine Chance gegen Krämer/Opländer. Also musste die Entscheidung im Einser-Doppel fallen.

Ein schneller 6:2-Satzgewinn von Schumann/Olfermann ließ ein schnelles Ende der Partie vermuten.  Doch Banf/Horbach erkämpften sich den zweiten Satz. Die Spannung blieb bis zum 10:8 Champions-Tiebreak Sieg für den TC Caesarpark bestehen.

Auch die nächste Partie gegen den TC Weisenheim kann bei ähnlicher Nervenstärke und etwas Glück erfolgreich gestaltet werden. Es bleibt allerdings abzuwarten, mit welchem Team der TCC auflaufen wird. Aber Teamchef Schumann ist schon am Basteln eines konkurrenzfähigen Teams gegen die bisher mit zwei Niederlagen gestarteten Weisenheimer.

Share This