Senioren des TCC auf Kurs

Senioren des TCC auf Kurs

von Ralph Rosenthal und Wolfgang Hubert

Die männlichen Seniorenmannschaften des TCC sind weiterhin auf Kurs. Die Herren 60 fuhren nach dem Aufstieg in die A-Klasse im dritten Spiel den dritten Sieg ein und machen sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg. Die Herren 50 mussten sich in der A-Klasse gegen den zukünftigen Meister aus Neustadt erstmals geschlagen geben. Dennoch spielt unsere Mannschaft eine erfolgreiche Saison und will im letzten Spiel nochmal einen Sieg einfahren.

Mit einem deutlichen 21:0 Auswärtssieg untermauerte der neue Meister RW Neustadt seine Stärke bei den Herren 50. Ein einziger Satz wurde vom Team H50 des TCC gewonnen. Dabei verlor Teamchef Wilfrid Schumann nach großem Kampf erst im Champions-Tie-Break.

Dieses Ergebnis sollte man schnell abhaken und nach vorne blicken, auch wenn sich mit Harald Lang und Volker Kraus noch zwei weitere Spieler in den Einzeln verletzten.

In den kommenden 14 Tagen wird versucht wieder eine schlagkräftige Truppe für das abschließende Derby bei RW Kaiserslautern II aufzubauen, denn die Herren 50 möchten sich ordentlich aus der Saison verabschieden.

Danach beginnen die Planungen für die Teams der Saison 2019.

 

Nach 3 Spieltagen führt die Herren 60 Mannschaft die Tabelle der A-Klasse an. Als Aufsteiger finden wir uns bisher sehr gut in der neuen Umgebung zurecht und haben sogar die reale Chance gleich im 1. Jahr der A-Klassen-Zugehörigkeit den Aufstieg in die Pfalzliga zu schaffen.

Grundlage hierfür waren nach dem Auftaktsieg bei Rot-Weiß Neustadt die beiden Heimsiege gegen den TSV TA Ebertsheim und den TC Waldmohr die mit jeweils 14:0 sehr deutlich ausgefallen sind. Allerdings täuscht das jeweils klare Endergebnis über viele enge Spiele hinweg.

Gegen Ebertsheim ließen die Einzelspieler Matthias Pink (1), Jürgen Sandoval (2), Rainer Wolfgramm (3) und Wolfgang Hubert (4) nichts anbrennen und letztendlich konnten alle Einzel jeweils mit 6:1, 6:0 gewonnen werden. Somit konnten wir ganz entspannt in die Doppelbegegnungen gehen, da der Gesamtsieg bereits feststand. Die Ebertsheimer schenkten aber sowohl unserem 1er Doppel Matthias P. und Rainer W. als auch dem 2er Doppel mit Wolfgang H. und Heiner D. nichts und so mussten beide Paarungen schon einiges in die Waagschale werfen, um letztlich beide Doppel ebenfalls für den TCC zu entscheiden.

Am Mittwoch, 23.05. war dann mit Waldmohr der aktuelle Tabellenzweite zu Gast, der die beiden Auftaktspiele ebenfalls gewonnen hatte. Sehr konzentriert gingen wir diese Aufgabe an und Matthias an 1 konnte seinen starken Gegner mit 6:1, 6:3 schlagen. Auch Jürgen an 2 schaffte mit 6:3, 6:0 einen Sieg. Rainer hatte an 3 deutlich mehr Mühe. Den 1. Satz konnte er mit 6:3 für sich entscheiden. Dann kam er allerdings außer Tritt. Viele leichte und vermeidbare Fehler erleichterten den 6:1 Satzgewinn für seinen Waldmohrer Gegner. Im Champions Tie-Break allerdings fing sich Rainer wieder und entschied diesen dann mit 10:2 für sich. Da auch Wolfgang an 4 sein Spiel mit 6:1 und 3:0 (w.o.) für sich entscheiden konnte, war auch diese Partie bereits vor den Doppeln entschieden.

Unser Spitzendoppel Matthias und Rainer an 1 musste hart arbeiten um letztendlich einen 6:4, 6:3 Sieg zu sichern. Erstmals kam im 2er Doppel dann Wolfgang Tiedtke zum Einsatz. Eine gewisse Nervosität konnte er im 1. Satz nicht ablegen und so verlor er an der Seite seines Doppelpartners Heiner Dietrich diesen mit 1:6. Im 2. Satz fand er dann an der Seite des immer stärker aufspielenden Heiner zu etwas mehr Sicherheit und im Tie-Break schafften die Beiden den Satzausgleich (7:6). Somit musste auch hier der Champions-Tie-Break die Entscheidung bringen. Mit 10:8 hatte der TCC letztendlich das bessere Ende für sich und einen weiteren Sieg eingefahren.

Insgesamt hat wieder alles gepasst. Schöne und spannende und vor allem sehr faire Spiele, das anschließende gemütliche Miteinander und vor allem auch das wiederum sehr gute Essen. Hier gilt unser Dank Familie Pinto für die hervorragende Bewirtung.

Nachdem mit Erfenbach eine weitere Verlustpunktfreie Mannschaft am 3. Spieltag verloren hat, wird die kommende Begegnung in Erfenbach darüber entscheiden, ob wir bereits nach einem Jahr A-Klasse den Sprung in die Pfalzliga schaffen.

 

Share This