H50 unterliegen Siegelbach 7:14

H50 unterliegen Siegelbach 7:14

Ersatzgeschwächt im Regen von Ralph Rosenthal

Durch den Ausfall von gleich 3 Spielern musste Mannschaftsführer Schumann erneut seine Mannschaft umbauen. Insgesamt war das neue Team aber nicht stark genug, um die in Bestbesetzung angetretenen Gäste zu bezwingen.

Aufgrund der Witterung starteten alle 6 Einzel zeitgleich und die Zuschauer wussten zunächst nicht, welches Spiel sie sich anschauen sollten. Interessanterweise waren die Spieler auf Position 4 bis 6 ziemlich chancenlos und unterlagen alle in 2 Sätzen den Gästen.

Nach dem aber Olfermann und Schumann ihre Einzel recht souverän in zwei Sätzen gewannen, kam es mal wieder zu einem kleinen Match-Drama auf Position 3, beim Spiel Bendel gegen Banf. Im ersten Satz musste sich Bendel unglücklich mit 6:7 geschlagen geben. Im zweiten Satz unterlag er mit 5:7.

Nahezu aussichtslos mit 4:8 im Hintertreffen ging man in die Doppel. Das Einser-Doppel Olfermann/Schumann siegte dabei glatt mit 6:3 und 6:0 gegen Kafitz/Krämer. Das TCC-Doppel Pink/Stemmler hatte gegen Horbach/Gräf keine Siegchance (1:6/3:6). Somit war die Niederlage besiegelt und die Einheimischen hofften noch auf eine Ergebniskorrektur im letzten Doppel des Tages. Mittlerweile hatte es noch stärker zu regnen begonnen und das Doppel Bendel/Herzog erzwang nach 2:6 mit 7:6 den Satzausgleich gegen Hector/Degen. Im anschließenden Champions-Tie-Break spielten dann bei den eigentlich erfahrenen Spielern die Nerven nicht mehr mit. Trotz 9:6 Führung unterlag man noch mit 9:11.

Somit wurde die Saison mit 3 Siegen und 2 Niederlagen abgeschlossen. In diesem Jahr war allerdings mehr möglich, doch Verletzungen, sonstige Ausfälle und überraschende Spielverluste konnten als Ursachen für eine durchwachsene Saison analysiert werden.

Ein großer Dank an die H60, die immer wieder bei Personalproblemen in die Bresche sprangen. Für die nächste Runde sollte man versuchen, weitere Spieler für die H50 zu aktivieren.

Share This